Make Amazon Pay Kampagne in Dortmund – Veranstaltung, Infotisch und mehr

„Seit fast vier Jahren kämpfen Beschäftige bei Amazon für die Anerkennung ihrer Forderungen gegenüber der Unternehmensleitung. Längst geht es dabei nicht mehr nur um wenige Euro mehr Lohn, die ein Tarifvertrag absichern würde, sondern um krankmachende Arbeitsbedingungen, entwürdigende Kontrolle und die Respektlosigkeit des Managements.

Mit einer Aktionswoche rund um den Black Friday am 24.11.17 (Amazons internationalem Schnäppchen-Tag) wollen wir die kämpfenden Belegschaften unterstützen. Am Black Friday wollen wir die Wirkung vorweihnachtlicher Streiks durch die Blockade eines Amazon-Standorts verstärken. Das Innenstadt-Verteilzentrum im Berliner Kudamm-Karree garantiert eine Zustellung der dort lagernden Produkte innerhalb von zwei Stunden (für Prime-Kund*innen sogar innerhalb einer Stunde). Eine in den engen Seitenstraßen durchaus angreifbare Garantie! Solidarische Amazon-Kund*innen schicken in dieser Woche vermehrt (versandkostenfreie) Bestellungen ab und wieder zurück und legen den Retouren solidarische Botschaften an die Belegschaft bei. Weitere solidarische Aktivitäten sind zu erwarten.„

Auch in Dortmund beteiligen sich einige Gruppen und Einzelpersonen an der „Make Amazon Pay“-Aktionswoche. Am 14.11. gibt es ab 19.00 Uhr im Black Pigeon, Scharnhorststr. 50, eine erste Informationsveranstaltung und Buchvorstellung, zu der in den letzten Tagen bereits eingeladen wurde. In zahlreichen U-Bahnen in Dortmund wurden Hängeflyer an die Haltegriffe angebracht und am Montag, den 13.11., haben wir gemeinsam mit Aktivist*innen von Glitzer&Krawall und der Freien Arbeiter*innen Union östliches Ruhrgebiet, einen unangemeldeten Infotisch vor dem neuen Amazon-Logistik-Standort in der Nähe des Borsigplatzes aufgebaut.
Weiterlesen

Anarchistisches Kennenlerntreffen: Demokratischer Konföderalismus in Rojava (Nordsyrien) – Ein Projekt der Befreiung?

12. November 2017
15:00

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag 12.11. ab 15.00 Uhr im Black Pigeon (Scharnhorststr. 50, 44147 Dortmund)!

Durch ihre dramatische Verteidigung der Stadt Kobane gegen die Mörderbanden des „Islamischen Staats“ im Herbst 2014 ist die kurdische Selbstverwaltung im Norden Syriens schlagartig in den Fokus der Weltöffentlichkeit gerückt. Seither ist eine breite internationale Solidaritätsbewegung mit Rojava – so heißt Syrisch-Kurdistan auf Kurdisch – entstanden, die von unterschiedlichen linken, sozialistischen und anarchistischen Kräften getragen wird.

Für viele ist dabei die Sache der syrischen Kurd*innen mehr als ein antifaschistischer Abwehrkampf – die in Rojava begonnenen gesellschaftlichen Veränderungen gelten ihnen als Beginn einer sozialen Revolution. Das vom PKK-Führer Abdullah Öcalan entwickelte Konzept eines „demokratischen Konföderalismus“, an dessen Umsetzung in Rojava gearbeitet wird, sehen sie als Modell für eine herrschaftsfreie Gesellschaft. Die Einrichtung basisdemokratischer Räte, das Aufbrechen patriarchaler Strukturen, das Bemühen um eine solidarische und ökologische Ökonomie werden als Aspekte dieses Befreiungsprozesses genannt.
Weiterlesen

Abendlicher Bastel- und Nähspaß

10. November 2017
19:00bis23:59

Wir laden euch am 10.11.2017 ab 19 Uhr ins Black Pigeon ein, um mit uns zusammen einen langen Abend (oder sogar eine lange Nacht?) voller Bastel-, Näh- & Werkelspaß zu begehen! Bringt eure eigenen kreativen Ideen und Projekte mit, oder holt euch bei uns oder im Gespräch mit anderen Inspiration. Wir stellen einen gewissen Grundstock an Materialien & Werkzeugen (z.B Nähmaschine, Heißklebepistole, etc.), es wäre großartig, wenn Du auch etwas Material beisteuern würdest. Abgrundet wird unser gemeinsames handwerkliches Erlebnis durch die ein oder andere vegane Köstlichkeit – auch hier ist eigenes Engagement gefragt.

Wir freuen uns auf Dich!

“Wenn ich meine Kreativität nicht ausleben kann, ist es nicht meine Revolution!” – Zitat Emma Goldman & AGDo

Eine Veranstaltung der Anarchistischen Gruppe Dortmund – http://agdo.blogsport.eu/

Facebook Veranstaltung

Vortrag zur Anarchistischen Demokratiekritik

22. September 2017
19:00

„Demokratie“ – der Gott der (Post-)Moderne. Von der „demokratischen Volksrepublik Nordkorea“ bis hin zu den „modernen Demokratien“ der „westlichen Welt“. (Fast) Jeder Staat muss seine Legitimation über die Demokratie beziehen.

Der Vortrag wird zunächst klären was „Demokratie“ überhaupt ist, welche Formen diese Herrschaftsform geschichtlich annahm und wie dieser Begriff heute besetzt ist.

Im zweiten Teil des Vortrags wird das konföderale System des Anarchismus erläutert, die anarchistische Konfliktsoziologie erklärt als auch die anarchistische Staats- und Parteienanalyse. Im dritten und letzten Teil wird auf Basis dieser Analyse die „Demokratie“ aus eben jener Perspektive kritisiert.

Eine Veranstaltung der anarchistischen Gruppe Dortmund – http://agdo.blogsport.eu/– Am 22.9. ab 19.00 Uhr im Black Pigeon, Scharnhorststr. 50, Dortmund – Im Rahmen der Solidarische Perspektiven entwickeln – Jenseits von Wahlen & Populismus – https://fda-ifa.org/perspektiven/

Facebook Veranstaltung