Video Eindrücke vom anarchistischen Parkfest 2018

Am 9. September haben wir wieder ein anarchistisches Parkfest im Dortmunder Hafenviertel veranstaltet. Im Video seht ihr die Interviews mit einigen Projekten/Gruppen die sich an diesem Tag vorgestellt haben. Unter Anderem mit dabei sind: Onbones Collective, Packpapierverlag, Nachbarschaftsinitiative „Lass mal reden“, Recht auf Stadt Ruhr, Hanfverband Dortmund und die Anarchistische Gruppe Dortmund.

Programm für den Tag der anarchistischen Gruppe Dortmund im Dezember

Als Anarchistische Gruppe Dortmund gestalten wir jeden Dienstag von 17-19 Uhr den Tag im Black Pigeon (Scharnhorststr. 50, 44147 Dortmund). Wir wollen wöchentlich unterschiedliche Veranstaltungen oder Aktionen machen, wie z.B. eine Diskussionsrunde, ein Spielenachmittag oder ein Liedermacher*innentag.

Darüber hinaus ist es uns wichtig, mit dem AGDO-Tag einen Anlaufpunkt zu bieten für Menschen die interessiert sind am Anarchismus und sich vielleicht auch organisieren möchten. Es gibt die Möglichkeit, unsere Gruppe oder andere Anarchistische Projekte näher kennenzulernen.

Programm für Dezember:
Weiterlesen

Das war die anarchistische Wanderung im Nordsternpark Gelsenkirchen

Nun war es soweit, unsere 4. Wanderung sollte uns in den Nordsternpark Gelsenkirchen führen. Ohne besondere Ereignisse ging es mit dem Zug von Dortmund nach Altenessen. Dort warteten auch schon die Genoss*innen der Anarchistischen Gruppe Essen inklusive Nachwuchs. Sogleich strömten wir in die tiefen des Essener U-Bahnsystems und nach kurzer Fahrt trafen wir an der Haltestelle Arenbergstraße auf weitere Menschen, die mit uns wandern wollten. Insgesamt nahmen 11 Menschen an unserer Wanderung teil, was erneut eine gute Beteiligung bedeutet.
Weiterlesen

Gedenkveranstaltung in Dorstfeld 80 Jahre Reichspogromnacht

Die Ereignisse in Kürze:

Bis zu 300 Menschen bei würdigem Gedenken an die Reichspogromnacht in Dortmund-Dorstfeld — Spannende Infostände auf dem gut gefüllten Wilhelmplatz — Bewegende Redebeiträge und Musik — ein kleines Nazigrüppchen bekommt den Raum genommen und wirkt eher niedergeschlagen als in Partystimmung — 3 Böllerwürfe durch Nazis, einer verletzt sich selbst und muss mit Krankenwagen abgeholt werden — Nazi Pieper der die Veranstaltung stören sollte, wurde auf die Sommerzeit also eine Stunde zu früh gestellt und konnte so frühzeitig entfernt werden — Staatsschutz provoziert die zahlreich anwesenden Antifaschist*innen mit Pöbeleien das wir hier nichts zu suchen hätten

Nie wieder!
Weiterlesen