Programm für den Tag der anarchistischen Gruppe Dortmund im November

Als Anarchistische Gruppe Dortmund gestalten wir jeden Dienstag von 17-19 Uhr den Tag im Black Pigeon (Scharnhorststr. 50, 44147 Dortmund). Wir wollen wöchentlich unterschiedliche Veranstaltungen oder Aktionen machen, wie z.B. eine Diskussionsrunde, ein Spielenachmittag oder ein Liedermacher*innentag.

Darüber hinaus ist es uns wichtig, mit dem AGDO-Tag einen Anlaufpunkt zu bieten für Menschen die interessiert sind am Anarchismus und sich vielleicht auch organisieren möchten. Es gibt die Möglichkeit, unsere Gruppe oder andere Anarchistische Projekte näher kennenzulernen.

Programm für November:

  • 06. November: Vorbereitungen auf Gedenken zur Reichspogromnacht

Wir wollen uns als Gruppe am Gedenken zur Reichspogromnacht am 8.11. in Dorstfeld beteiligen und dazu gemeinsam mit Euch ein Banner malen. Zudem gibt es Infos zur Gedenkveranstaltung und über die geplante gemeinsame Anreise, um 13.15 Uhr Haltestelle Leopoldstraße. Im Anschluss an den AGDo Tag wird es dann ab 19 Uhr, eine Veranstaltung von Andreas Müller geben: 80 Jahre Reichspogromnacht – Veranstaltung zu den Ereignissen in Dortmund mit Andreas Müller.

  • 13. November: Mietshäuser Syndikat

Bezahlbarer Wohnraum wird zusehend knapper, die Gentrifizierung nimmt in vielen Städten zu. Das Mietshäuser Syndikat, entstanden aus der Hausbesetzer*innen-Szene, bietet eine Alternative durch die Erschaffung von selbstorganisiertem Gemeineigentum. Wie das funktioniert, stellen wir euch anhand von Videoausschnitten und Beispielen vor.

  • 20. November: Englischcafe

We will practice English – and don’t be afraid, our english skills are pretty poor.
We will discuss a few topics, and maybe make a few language games!
And of course there will be coffee, tea and other drinks.

  • 27. November Spielenachmittag

Wolltet ihr nicht schon immer mit Anarchist*innen Monopoly spielen? Oder die Siedler*innen von Catan? Dann kommt vorbei, und keine Sorge – wir verschonen Euch mit sinnlosen Werbegeschenken, bei uns könnt ihr nur neue Freund*innen gewinnen.

Offener Brief an die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) von der anarchistischen Gruppe Dortmund

Sehr geehrte Damen und Herren,

ihr habt uns in eurer neuen Broschüre „Antideutsche“ – links blinken, scharf rechts abbiegen…“ auf Seite 12 ein paar Zeilen gewidmet. Es freut uns, dass ihr auf diese Weise ein wenig Werbung für unsere Gruppe macht und uns Gelegenheit gebt, einige unserer Gedanken etwas auszuführen.
Weiterlesen

Warum bist du zufrieden mit deinem Job?!

Letzten Montag führten wir nach längerer Pause Mal wieder unsere Aktion gegen Lohnarbeit am Dortmunder Hbf durch. Ab 6.30 Uhr bis 9.00 Uhr morgens verteilten Aktive der Anarchistischen Gruppe Dortmund geschmierte Brötchen und Café zum Wochenanfang. Der Stand wurde wie auch bei früheren Umsetzungen der Aktion gut angenommen und es entstanden diverse Gespräche. Wie immer führten wir den Stand ohne Anmeldung durch, was auch dieses Mal zu keinen Problemen führte. Um 6.30 Uhr am Bahnhof zu stehen, heißt bereits um 5.00 Uhr sich zum Brötchen schmieren zu treffen. Auch wenn die Aktion anstrengend ist und Aktive von uns nach dem Stand direkt selbst zur Arbeit oder Uni aufbrechen müssen, ist sie jedes Mal aufs neue eine bereichernde Erfahrung. Entfaltet Aktivitäten, um mit den Menschen über Lohnarbeit ins Gespräch zu kommen!


Weiterlesen

Anarchistische Wanderung in Haltern am See

“Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu”

Leider ist dieses Zitat von Jürgen Wegmann recht treffend für unsere Wanderung in die Westruper Heide am Sonntag. Doch der Reihe nach: Der Tag begann trüb und kalt, im Verlauf des Vormittags klarte es aber auf und auch die Temperaturen wurden angenehmer. Ideales Wetter also für einen Tag im Freien. Auch am Treffpunkt fanden sich alle Menschen wie geplant ein und der Zug fuhr pünktlich los. Beim Umstieg in Wanne-Eickel waren wir dann leider nicht in der Lage, einfach in den bereitstehenden Zug einzusteigen. So hatten wir eine halbe Stunde Zeit in Wanne-Eickel die Sonne zu genießen. Infolgedessen kamen wir eine Viertelstunde zu spät zum Treffpunkt in Haltern. Hier warteten auch schon 2 weitere Menschen, die sich unserer Gruppe anschlossen, sodass wir die bisherige Rekordteilnehmer*Innenzahl von 12 Menschen erreichen konnten.


Weiterlesen

Bericht und Stellungnahme zur kritischen Intervention auf der Demo gegen das Polizeigesetz in Dortmund

Am 6. Oktober demonstrierten 400-500 Menschen gegen das neue Polizeigesetz in Dortmund. Als Anarchistische Gruppe Dortmund zusammen mit der Anarchistische Bewegung Hamm nahmen wir als kleiner Block an der Demo teil.

Den inhaltlichen Schwerpunkt legten wir natürlich auf die Kritik am Polizeigesetz, fanden es aber auch notwendig, Kritik an dem starken autoritär-kommunistischen Einfluss auf der Demonstration zu üben. Die Kritik wurde vor allem durch ein Transpi, einige Parolen und einen Redebeitrag geäußert.

Bei der Zwischenkundgebung verlor die Demonstration deutlich an Stärke, da insbesondere der große BVB-Fanblock sich verabschiedete. An dieser Stelle machten wir uns nach unserem Redebeitrag auch auf den Nachhauseweg.


Weiterlesen

Bericht einer Anarchistin vom Wochenende im Hambacher Forst

Passend zum Rodungsstopp bei der Hambacher Forst Besetzung veröffentlichen wir nun den ersten Teil eines Berichtes einer unserer Aktiven, welcher zuerst in der aktuellen Gaidao (https://fda-ifa.org/) erschienen ist. Lest mal rein der Bericht gibt einen guten Eindruck aus erster Hand über die Kämpfe die vor Ort stattfinden, auch wenn der Text zeitlich mittlerweile ein bisschen veraltet ist und einige erwähnte Orte in dem Text bereits geräumt sind.

Bericht einer Anarchistin vom Wochenende im Hambacher Forst

Aktivist*innen aus der anarchistischen Gruppe Dortmund (agdo) machten sich zusammen mit Freund*innen der antifaschistischen Tierbefreier*innen auf in den Hambacher Wald.

Tag 1
Weiterlesen